Ratten im Bereich „Bahnhofstraße“ im OT Wölfersheim

Entsorgen Sie keine Nahrungsmittel/Speisereste über die Kanalisation (Toilette oder Spüle)
15.11. / Gemeinde Wölfersheim

Die Gemeinde erhielt Beschwerden über ein vermehrtes Auftreten von Schadnagern (Ratten) im Bereich der Bahnhofstraße. Es wurden bereits Maßnahmen im Kanalnetz gegen die lästigen Tiere eingeleitet. Darüber hinaus kann die Gemeinde jedoch auf den Privatgrundstücken nicht tätig werden. Deswegen sind wir auf die Mithilfe der Grundstücks- und Gartenbesitzer angewiesen, denn die gesichteten Ratten werden wahrscheinlich durch Komposter und offen gelagerte Nahrungsmittel und Speisereste angelockt. Die Anlieger können uns dabei helfen die Nager zu bekämpfen, in dem sie folgende vorbeugende Maßnahmen beachten:

Entsorgen Sie keine Nahrungsmittel/Speisereste über die Kanalisation (Toilette oder Spüle). Dies würde das Nahrungsangebot für Ratten in befallenen Abwasserkanälen noch erweitern.

Lassen Sie keine Nahrungs- und Futtermittel offen auf Ihrem Grundstück stehen, dies lockt Schädlinge aller Art, insbesondere aus dem nahen Feld, an.

Lagern Sie keine Gelben Säcke für Tiere zugänglich im Freien.

Halten Sie Ihre Abfallgefäße stets gut verschlossen.

Werfen Sie keine Fleisch- und Fischabfälle auf einen offenen Kompost.

Achten Sie auf eine sachgerechte Kompostierung: Ratten und Mäuse meiden eine regelmäßig gepflegte Kompostierstelle. Zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) sollten sie Ihre Kompostlege umsetzen, fertigen Kompost entnehmen und den Rest wieder neu aufsetzen. Geben Sie dazu schichtweise Bioabfälle und Strukturmaterial, wie Holzhäcksel und gelegentlich eine Schaufel Gartenerde oder reifen Kompost dazu. Dies beschleunigt den Verrottungsprozess und fördert die Bildung von Humusstoffen.

Wir hoffen auf Ihre Mithilfe, denn nur auf diese Weise lässt sich der Rattenbestand wieder reduzieren.