Lesung „Alles hat seine Zeit!“ rief Begeisterung in Melbach hervor!

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 1200jährigen Jubiläum von Melbach ging am vergangenen Samstag im vollbesetzten Dorfgemeinschaftshaus mit der Lesung „Alles hat seine Zeit!“ die nächste erfolgreiche Veranstaltung des Trägervereins „Gemeinsam für Melbach“ über die Bühne. Nachdem es gelungen war, die beiden ehemaligen Lehrer Herbert Meyer und Gerhard Wächter wieder zu einer Lesung nach Melbach zu holen, begeisterten die beiden Akteure, gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern Bettina Skottke(Gesang), Katharina Bucher und Luisa Langsdorf (Flöte), Bardo Langsdorf (Klavier) und Thomas Gerlach(Gitarre und Gesang) ihr Publikum mit einer besonderen Mischung nachdenklicher, anrührender, emotionaler und humoristischer Texte und Lieder! Zu Beginn begrüßte Dieter Schmidt für den Verein „Gemeinsam für Melbach“ die Anwesenden und wies auf die zahlreichen Veranstaltungen in den Jubiläumsjahren 2017 und 12018 hin.
07.02. / Gemeinsam für Melbach e.V. - 1200 Jahre Melbach

Nachdem ein Metronom den Rhythmus der Zeitmessung symbolisch dargestellt hatte, starteten die Vorleser in den ersten Abschnitt des Abends, der unter dem Titel „Zeit- Ansatz zu einer Begriffsklärung“ die aufmerksamen Zuhörer mit sorgsam abgestimmten Liedern und Texten in das Thema einführte. So überraschte die Sängerin Bettina Skottke mit einer großartigen Version des Loewe-Liedes „Die Uhr“. Die beiden virtuosen Flötistinnen umrahmten die jeweiligen Text-Passagen mit klassischen Duetten. Die Texte des zweiten Abschnittes waren dem Thema „Zeit und Freizeit“ gewidmet und reichten in ihrer Bandbreite von Augustinus bis Suter. Thomas Gerlach erinnerte in seinem Liedbeitrag „Zeit zu leben“ an die Unabdingbarkeit der Verbindung von Zeit und Lebenszeit.

Im dritten Abschnitt, der den Titel „Momente des Lebens“ trug, hatten Gerhard Wächter und Herbert Meyer in ihrer Textzusammenstellung noch einmal auch an sehr emotionale und dunkle Momente im menschlichen Leben erinnert, was beim Publikum große Betroffenheit hervorrief. Bezeichnenderweise interpretierte Bettina Skottke dazu den Titel „Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt!“. Der vierte Teil des Abends brachte unter dem Oberbegriff „Zeit-Lebenszeit“ noch einmal nachdenkliche aber auch humoristische Texte und Lieder. Hier spannte sich die Bandbreite von Peter Ustinov über Gottfried Herder zu Wilhelm Busch und Karl Valentin und endete mit gekonnten Interpretationen hessischer Dialekte.

Thomas Gerlach sang: „ Ich wünsch dir Zeit“ und im Duett mit Bettina Skottke den Titel „Alles im Leben hat seine Zeit!“ im Finale. Stehende Ovationen, Dankesworte und Geschenke dankten den Künstlerinnen und Künstlern, verbunden mit dem Wunsch nach einem baldigen Wiedersehen. Dieter Schmidt wies in seinem Dank für den Veranstalter auf die nächste Lesung in Melbach hin. Sie wird am 01.Juli 2017 zum Thema: „Freiheit, die ich meine!“ auf dem Melbacher Wahrzeichen Haag stattfinden