„Des woars!“- Das Melbacher Festbuch zum Jubiläum wird vorgestellt

Das Festbuch zum Abschluss der beiden Jubiläumsjahre von „1200 Jahre Melbach“ wird in einer besonderen Abschlussveranstaltung unter dem Titel „Des woars“ am kommenden Samstag, dem 09.03.2019, um 14.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Melbach vorgestellt.
08.03. / Gemeinsam für Melbach e.V. - 1200 Jahre Melbach

Der Verein lädt die Öffentlichkeit zu einem kleinen Rückblick auf die Festjahre bei Kaffee und Kuchen ein. Gleichzeitig können die Bücher zum Preis von 20,-€ käuflich erworben werden. Es gibt bereits viele Vorbestellungen und die Auflage ist begrenzt.

Nach der Gründung des Vereins „Gemeinsam für Melbach“ im Jahr 2016 wurden 2017 und 2018 mehr als 35 Veranstaltungen durchgeführt. Die Bandbreite reichte von historischen Veranstaltungen über Konzerte und Lesungen bis zu Sportveranstaltungen und Dorffesten. Das 1200-jährige Jubiläum wurde vielfach literarisch begleitet. Bereits 2015 erschien die umfangreiche Melbacher Kirchengeschichte aus der Feder des Wölfersheimer Historikers Eugen Rieß, der dann 2018 auch die große Chronik zum Jubiläum unter dem Titel „Melbach-Meelbach-Melpach-Melbbach-1200 Jahre mitten in der Wetterau. Eine Ortsgeschichte.“

vorstellte. Gleichzeitig präsentierte der ehemalige Melbacher Manfred Preiss ein Melbacher Familienbuch. Es wurde am Tag der offenen Höfe im August 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits 2017 war ein neues Melbacher Kochbuch unter dem Titel „So schmeckt Melbach“ erschienen. Ebenfalls 2018 stellte der Verein „Gemeinsam für Melbach“ aus der Hand des Wölfersheimer Lokalhistorikers und Literaten Herbert Meyer eine 800 Seiten umfassende Sammlung der Arbeiten des Lokal-Chronisten von Melbach, Karl Reutzel, unter dem Titel „Karl Reutzel-Ein Mann schreibt Geschichte(-n)“ vor. Der Schlusspunkt wird nun mit dem Erscheinen des Festbuches unter dem Titel „1200 Jahre Melbach-Ein Fenster in die Vergangenheit!“ am kommenden Wochenende gesetzt. Nach einer Idee von Magda und Thomas Gerlach beleuchten die Autoren, gemeinsam mit den Melbacher Vereinen und zahlreichen namhaften Co-Autoren, die Melbacher Geschichte der letzten 100 Jahre unter Berücksichtigung besonderer Themenkreise. Bei diesem Blick durch das „Fenster in die Vergangenheit“ gewinnt der Leser überraschende Erkenntnisse bei einem fiktiven Spaziergang durch das alte Melbach. Er feiert ein Wiedersehen mit bekannten Persönlichkeiten der Ortsgeschichte, trifft auf Musiker, deren Ruf teilweise bis in nationale und internationale Ebenen hineinreichte und kann die wechselhafte Geschichte der Melbacher Vereine studieren. Natürlich darf die Geschichte des Melbacher Wahrzeichens Haag nicht fehlen, ebenso wie die Erinnerung an den ehemaligen Schulstandort Melbach, hier beschrieben von bekannten Protagonisten. Dem Bergbau und seiner Geschichte in der Wetterau und in Melbach ist ein eigenes Kapitel gewidmet, auch unter dem Blickwinkel der heutigen Diskussion um Ansiedlung von Wirtschaft und Industrie in der Region. Alte Sitten, Gebräuche und Anekdoten von Zeitzeugen dürfen natürlich auch nicht fehlen, ebenso wenig wie die Erkenntnis, dass es schon immer Flüchtlinge, bedingt durch Kriege, Flucht und Vertreibung, gab, die in der Fremde- so auch in Melbach- eine neue Heimat suchten und fanden.

Schließlich beleuchten die Autoren im Rückblick alle Veranstaltungen des Dorfjubiläums noch einmal in Wort und Bild und schaffen ein einmaliges Dokument einer großen gemeinsamen Kraftanstrengung von „Gemeinsam für Melbach“. Begleitet von historischen und aktuellen Bildern entsteht so das Bild einer lebendigen Dorfgemeinschaft, in der es sich lohnt zu leben.