Auf der Suche nach den alten Hausnamen in Melbach

Im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 1200jährigen Geburtstages von Melbach arbeitet eine Gruppe seit einem Jahr intensiv die Entwicklung der jüngeren Geschichte des Ortes auf. Die wechselhafte Historie der Geschäfts-und Wohnhäuser in den letzten 100 Jahren spielt dabei eine wichtige Rolle, trugen diese doch ehemals besondere Namen, die auf den Berufsstand oder die besondere Rolle der Besitzer im Dorf hinwiesen.
14.02. / Gemeinsam für Melbach e.V. - 1200 Jahre Melbach

Unter der Leitung von Magda Gerlach trafen sich Volker Zorn, Gregor Stollberg, Wolfgang Weller und Thomas Gerlach regelmäßig zu Arbeitssitzungen und Recherchen in der Ortsgeschichte mit den Zeitzeugen. Das erlebte Wissen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen Herta Grenzebach, Werner Kunkel, Erhard Weller und Albrecht Lindt war dabei von großem Vorteil, konnten sie doch die Suche nach den alten Namen immer wieder mit Kenntnissen aus ihrer frühesten Jugend bereichern.

Nach dem vorläufigen Abschluss der Spurensuche werden den Hausbesitzern historischer Gebäude vom Verein „Gemeinsam für Melbach“ kostenlos Schilder angeboten, die die alten Namen tragen.

Den Anfang machten die neuen Besitzer der ehemaligen Schmiede Susanne Beimel und Gregor Stollberg. Hier wurde das erste Namensschild montiert und zu einem Fototermin mit der Arbeitsgruppe genutzt. Bis zu den historischen Ortsrundgängen im April werden weitere Schilder an den Häusern, deren aktuelle Besitzer ihr Einverständnis erklärt haben, angebracht werden.

Interessenten, die ebenfalls ein Hausschild mit einem historischen Gebäudenamen haben möchten, können sich gerne bei Volker Zorn (06036-2088), Wolfgang Weller (06036-2465), Gregor Stollberg (06036-905079) oder Magda Gerlach (06036-1255) melden.

Alle geschichtlichen Recherchen zur jüngeren Ortsgeschichte werden in einem Festbuch des Vereins „Gemeinsam für Melbach“ veröffentlicht, das im Frühjahr 2018 vorgestellt wird. Gleichzeitig wird eine Chronik von Melbach erscheinen, die der bekannte Historiker Eugen Rieß erarbeitet.